Quinn Macmillan
Sonstige Erwachsene
29 Jahre, 15.09.1987
Alter und Geburtstag
blau
Augenfarbe
1,63m
Körpergröße
Reinblut
Blutstatus
unglücklich Verliebt mit Austin Leclaire
Beziehungsstatus
Weide, Einhornschweifhaar, 8 Zoll, Flexibel
Zauberstab
Geschäftsführerin (Endless Beauty)
Beruf
Benson, Ashley
Avatarperson
Mein Name ist Quinn Elisabeth Macmillan und bin 29 Jahre alt. Ich bin ein Reinblut, doch wirklich drauf was einbilden tu ich mir ja nichts. Zudem war ich mal in Gryffindor, doch das ist nun auch schon eine Weile her.
Meine Mitmenschen würden mich als eine sehr Emotionale, vielleicht ein wenig zu Aufbrausende Person beschreiben. Kritik kann ich eher selten haben und Eifersüchtig bin ich auch recht gerne, was mein Ex-Verlobter Austin schon ausbaden musste. Deswegen auch Ex.
Ich besitze eine kleine Boutique in Muggellondon, über die ich auch Wohne. Zu meinen Eltern wollte ich nicht mehr ziehen.
Nun, momentan bin ich Single und ich vermute, dass sich das nicht so schnell ändern wird. Mancher würde behaupten, ich würde immer noch an Finley hängen, andere unterstellen mir einfach nur Unfähigkeit und das ich zu viel um die Ohren habe, um jemanden kennen zu lernen. Jeder wie er es sich auslegen möchte.
gespielt von Alex
Aktuell Offline // Seit 08.06.2023 verzeichnet
Zuletzt gesehen Vor 1 Stunde
Steckbrief
Shortfacts
Quin Elisabeth Macmillan
Vollständiger Name
29 Jahre, 15.09.1987
Alter und Geburtstag
Reinblut
Blutstatus
Lancester
Geburtsort
London
aktueller Wohnort
Geschäftsführerin (Endless Beauty)
Beruf
Benson, Ashley
Avatarperson
Charakterinformationen
Charakter
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
Vorlieben
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
Abneigungen
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
Vergangenheit
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
wusstest du, dass...
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
magische Informationen
Zauberstab
Weide, Einhornschweifhaar, 8 Zoll, Flexibel
Ehem. Schule
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
Abschlussjahrgang
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
ehem. Positionen
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
ZAG/UTZ-Ergebnisse
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
Irrwicht
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
Verwandte brit. Reinblutfamilien
Dieser Inhalt ist für Gäste nicht sichtbar
Relationen
Relationsformular ausklappen
Familie
Cole Macmillan
Bruder
34 Jahre # Heiler # Reinblut
Cole und ich sind uns nicht immer Grün, wie es wohl bei Geschwistern öfters so ist. Ich bin das nervige Nesthäkchen, was auch noch 8 Jahre jünger ist, als man selbst. Mum erzählt immer, wie wenig Begeistert Cole damals war, als er erfuhr, dass er noch eine Schwester bekam. Reichte doch schon Sarah, die ihn andauernd nervte. Die war damals auch schuld, dass der fünf Jährige Cole seinen ersten magischen Ausbruch hatte. Eine schwebende Sarah fanden meine Eltern zwar auf den ersten Blick nicht so prickelnd, als diese aber sanft wieder in ihr Bettchen schwebte, wo sie erst verdutzt aufsah und dann erst weinte, war klar, dass der erste der Macmillan Kinder auf jeden Fall mal ein Zauberer wäre. Das wir damals alle drei in Gryffindor landeten, war vielleicht ein wenig Zufall, so einer von uns hätte in ein anderes Haus wohl genauso gepasst, aber auf der anderen Seite war Cole auch froh. Zwar musste er mich nicht gar so lange aushalten, als er sein Jahr wiederholen musste, wurde Hogwarts doch damals angegriffen, als er gerade sein Abschlussjahr hatte und wirklich andere Sorgen hatte, als das, nämlich Sarah beschützen. Sarah und ich gingen ein wenig länger miteinander in Hogwarts zur Schule. Cole wurde Heiler, was er schon immer werden wollte. Ich bin ganz froh, jemanden wie ihn, in der Familie zu haben. Er konnte einen verarzten, wenn man sich mal wieder zu dämlich für irgendwas angestellt hatte und das Muggel Pflaster nicht hielt.
Ernie Macmillan
Cousin
34 Jahre # Auror # Reinblut
Ernie ist mein Cousin und auch wenn wir beide 8 Jahre auseinander sind, so verstehen wir uns eigentlich ganz gut, nicht nur, weil er seine Kinder bei mir abschieben kann. Auch mit seiner Frau Susan verstehe ich mich wirklich gut und schau bei ihnen, insofern es meine Zeit zulässt, auch mal vorbei. Zwischen Laden, Kinderhüten und auch irgendwie noch Leben ist nicht so wirklich viel Platz. Aber ich tu mein Bestes!
Mein Vater ist der zweitälteste der Macmillan Brüder und wahrscheinlich das große Gegenteil seines älteren Bruders Corvin. Ich muss zugeben, zu diesem Teil der Familie hatte ich den 26 Jahren, in denen ich nun auf dieser Welt weile, kaum Kontakt, im Gegensatz zu Ernies Familie. Er und Cole waren gleichalt und gingen in den gleichen Jahrgang, so dass diese schon aus diesen Gründen immer wieder Kontakt hatten, obwohl sie verschiedene Häuser besuchten. In meiner Kindheit hingegen hatten wir nicht so viel Kontakt, immerhin bin ich 8 Jahre jünger als er, dass sind im Kindesalter sehr viele Jahre und man empfand den anderen schon als wirklich uralt. Erst als wir beide Erwachsen wurden, wurde der Kontakt enger.
Das ich irgendwann die Babysitterin ihrer Kinder werden würde, war irgendwie Zufall. Da ich mir selbst immer welche Wünsche, es aber einfach dafür an einen Mann mangelt, habe ich in einem Gespräch, ihre jüngste war noch nicht mal auf der Welt, einfach mal fallen lassen, dass ich es gerne übernehmen könnte, auf ihre Kinder, egal wie viel sie noch vorhätten, in die Welt zu setzen, aufzupassen. So konnte man also auch den Kontakt zur Verwandtschaft waren…
Cloe geb. Bernard Macmillan
Mutter
60 Jahre # Autorin # Reinblut
Meine Mutter und ich besitzen eigentlich ein gutes Verhältnis. Sie hörte mir zu, stand mir bei, wenn es mir mies ging und war eine der wichtigsten Ansprechpartner. Zwar ist meine Schwester ebenfalls ein wichtiger Angelpunkt und wir drei halten nicht selten einen Familienrat ab, wenn es mal wieder etwas gab, was diesen halt brauchte, aber irgendwie war die Verbindung zu meiner Mutter immer stärker, als zu meiner 3 Jahre jüngeren Schwester. Frag mich nicht, weswegen, ich weiß es nicht. Sie hatte mir damals angeboten, wieder zurück nach Hause zu ziehen, als ich mich von Nath getrennt hatte und unsere Hochzeit somit ins Wasser fiel. Doch ich habe damals dankend abgelehnt. Zurück in die Elterlichen Fittiche war jetzt nicht gerade das, was ich nach sowas gebrauchen konnte. Die Angst, dass sie mich zu bemuttern und vielleicht auch ein wenig bevormunden, was andere, potentielle Partner angeht, war doch irgendwie existent. So entschied ich mich, in die kleine Wohnung über meiner Boutique zu ziehen, so blieb mir neben den nervigen Arbeitsweg, auch eine überfürsorgliche Mutter erspart.
Meine Mutter ist Französin und hat mir somit nicht nur gelernt, was es hieß, eine guterzogene junge Frau zu sein, nein, sie hatte mir auch ihre Kochkünste mit auf den Weg gegeben und da kommt es mir doch sehr entgegen, dass ich das Kochen liebe.
Sarah Macmillan
Schwester
25 Jahre # Journalistin beim Tagespropheten # Reinblut
Meine jüngere Schwester ist eine wirklich wichtige Person in meinen Leben. Sie ist wie meine Mutter ein wichtiger Angelpunkt, wenn auch das Verhältnis gar so mithalten kann. Ich vertraue ihr alles an und auch wenn sie mir damals, als ich eher Julie, meine beste Freundin, als meine Trauzeugin ernannte, war sie mir auch Stockbeleidigt. Als ich mich dann aber von Nath wieder getrennt hatte und sie eingesehen hatte, dass diese Wut unberechtigt war. Sie wusste, dass ich sie liebe und ich, nachdem ich eben auch bei Kayla die Trauzeugin war, auch ihr dies versprochen hatte. Viele Abende, welche geprägt waren, von leeren Eisbecher, einige Flaschen Wein und einen Berg Taschentücher, liegen mittlerweile hinter uns und ich glaube, wir sind beide froh, dass ich das mit Nath endlich überwunden habe. Spätestens, als dieser dann jemand anderes geheiratet hatte. Das hatte ebenfalls wieder einen sehr Tränennassen Abend nach sich gezogen. Aber sei’s drum, das alles ist nun auch schon um die Ecke und ich bin froh darum, dass es jetzt wirklich vorbei ist. Bonnie ist eine meiner besten Kundinnen und wenn sie mal Zeit hat und mal wieder nicht irgendeinen Artikel für den Tagespropheten verfassen muss, schaut sie nicht nur bei mir vorbei, sondern Hilft auch mal aus. Solche Schwestern sind dann schon Goldwert.
Eduard Macmillan
Vater
62 Jahre # Abteilungsleitung Büro gegen den Missbrauch von Muggelartefakten # Reinblut
Mein Vater war vielleicht nicht so glücklich, dass er nach zwei Kinder noch ein drittes in die Welt gesetzt hatte, war ich nicht 100% geplant gewesen, aber dies war vor 26 Jahren. Als ich dann endlich da war, waren auch diese Gedanken verschwunden und er freute sich, noch ein Mädchen zu haben. Mit meinem Bruder war der Stadthalter eh schon vorhanden, da konnte man zwei Mädchen durchaus verkraften. Da aber mein Vater von der Heiratspolitik anderer Reinblüter sowieso kaum etwas hielt und somit dieses Chaos eh an ihnen vorüberging, konnte man eigentlich froh sein. Er musste nicht für drei Kinder einen Partner finden.
Mein Vater hat meine Mutter auf einer Auslandsreise in Bordeaux kennen gelernt, als sie dort weilte, um ihr neues Buch fertig zu stellen. Sie haben sich beide relativ schnell in einander verliebt und haben kaum ein Jahr später geheiratet. 2 Jahre später kam dann auch mein Bruder auf die Welt. Aber du wolltest eigentlich wissen, wie man Verhältnis zu ihm ist, nicht wahr? Wir verstehen uns gut, wenn auch ich wohl eher ein Mutterkind bin. Doch wir haben selten miteinander gestritten, ich weiß das er mich abgöttisch liebt und mich in allen Unterstützt, was ich tue und er wohl der erste, der Feuer und Flamme war, als ich meinte, ich hätte ein Geschäft in Muggellondon angemietet. Er, der doch so Muggel vernarrt war. Wahrscheinlich war das für ihn wie ein Jackpot oder ein geheimer Traum, welcher endlich in Erfüllung ging. Er frägt mich auch immer aus, wie die Muggel so sind und wie mein Alltag ist. Kann manchmal auch arg Anstrengend sein, sag ich dir.
Freunde
Bekannte
Liebe
Feinde
Vergangenheit
Finley Marshall
Ex-Verlobter
31 Jahre # Ministeriumsangestellter # Halbblut
Das Finley seine Wege geht, nun, das war kaum überraschen. Vor allem, nachdem ich die Verlobung gelöst hatte, da ich ihn unterstellt hatte, dass er mir fremdging. Ich bin mir aber ehrlich gesagt nicht mehr so sicher, ob es nur meine dumme Eifersucht war, die mir irgendwas vorgespielt hatte. Ich hatte ihn nur mit einer Frau gesehen, in einem Gespräch und alles andere ist Geschichte… Ich denke nicht gerne daran zurück, muss ich zugeben und ich habe geheult wie ein Schlosshund. Erst als ich mich von ihm getrennt hatte und zweitens als ich erfahren hatte, dass er eine andere heiraten möchte. Dass er tatsächlich nur ein Jahr in dieser Ehe aushielt, wusste ich lange nicht, habe ich es erst vor wenigen Wochen erfahren. Julie meinte damals zu mir, ich soll ihn vergessen, er wäre es nicht Wert. Das wiederum lag aber eher daran, dass sie selbst das durchlitt, was ich Fin vorgeworfen hatte. Jamie hatte sie betrogen. Aber das ist hier nicht das Thema, denn es geht ja um Fin und nicht um den Untreuen Ex-Ehemann meiner besten Freundin. Ich habe Fin seit unserer Trennung nicht mehr gesehen und ich muss sagen, ich denke noch immer sehr viel an ihn. Ich hatte seitdem kaum noch Dates, viel zu sehr stürze ich mich in Arbeit. Wie gesagt, ich bin auch Babysitter für meinen Cousin Ernie und ich habe eben auch meinen Laden, welcher nach Aufmerksamkeit lechzt. Wahrscheinlich muss ich das erste Aufeinander treffen abwerten, bevor ich sagen kann, wie ich noch zu ihm stehe und mein dummes, blindes Herz mich nicht nur in die Irre führen möchte.
Inplaytracker
Aktive Szenen (2)
London nähe Oxfrodstreet, Endless Beauty, 11.10.2017 (Nachmittag)
Botanicus Verde | Laden für magische Pflanzen, Kräuter & Blumen, 02.10.2017 (Vormittags)
Beendete Szenen (0)
User-Informationen
9 Post(s)
gesamte Postanzahl
4 Post(s)
gesamte Inplaypostanzahl
Userstatistik
ales121
Discord
Usergeburtstag
unterschiedlich
Postfrequenz
3.000
durchschn. Zeichen
3. Person (Erzähl-Perspektive)
bevorzugte Perspektive